Archiv – Mittelalter (ca. 500 n. Chr. – 1500 n. Chr.)

← zurück

Ritterturnier in St. Wendel

Wollen Sie einmal sehen, wie es ausgesehen haben mag, als „der letzte Ritter“, Maximilian I., mit seinen Standesgenossen in die Schranken ritt? Die Hofreitschule Bückeburg hat in Sankt Wendel diese Zeit wieder zum Leben erweckt. Und was man da an reiterlichem Können sah, war beeindruckend. weiterlesen ]

Videos zur mittelalterlichen und römischen Numismatik

Der französische Numismatiker Georges Depeyrot hat auf seinem Academia.edu-Profil zwei numismatische Videos eingestellt, in denen er die Welt der römischen Münzen und der mittelalterlichen Numismatik vorstellt. weiterlesen ]

Expedition des Field Museum findet chinesische Münze in Kenia

Eine wissenschaftliche Expedition hat eine 600 Jahre alte chinesische Münze auf der kenianischen Insel Manda gefunden. Die Ausgräber meinen, dass dies für mögliche Handelsbeziehungen zwischen China und Kenia spricht Jahrzehnte bevor europäische Entdecker dorthin gelangten. Doch es gibt Zweifel …
weiterlesen ]

Die mittelalterlichen Münzen von Böhmen, Ungarn und Polen

Einen Typenkatalog der mittelalterlichen Prägungen Böhmens, Ungarns und Polens hat Jedrzej George Frynas vorgelegt. Ursula Kampmann hat ihn sich angesehen. weiterlesen ]

Geprägte Bilderwelten der Romanik

Das Münchner und das Wiener Münzkabinett zeichnen mit der Stiftung Bozner Schlösser für den Ausstellungskatalog „Geprägte Bilderwelten der Romanik“ verantwortlich. Es ist ein opulentes Werk, das die Schönheit mittelalterlicher Prägungen zeigt. Ursula Kampmann hat es sich angesehen. weiterlesen ]

Ausstellung zur Bilderwelt auf romanischen Münzen

„Geprägte Bilderwelten der Romanik. Von Brixen bis Prag“ lautet der Titel einer Ausstellung auf Schloss Runkelstein bei Bozen. Bis 6. Januar 2018 nimmt sie romanische Pfennige einmal nicht als numismatische Objekte, sondern als Kunstwerke wahr. weiterlesen ]

Das Mittelalter im Fokus – Das Münzkabinett im Fitzwilliam Museum / Cambridge

Nur wenige Münzkabinette sind gleichzeitig Zentrum der Forschung. Das Fitzwilliam Museum gehört zu ihnen. Philip Grierson, Mark Blackburn, sie stehen für die Erforschung der mittelalterlichen Numismatik. Aber das ist bei weitem nicht alles, was in Cambridge passiert... weiterlesen ]

Großer Münzhort in Shropshire gefunden

Ein Sondengänger meldete im August seinen ersten Fund: den größten Hortfund, der je in Shropshire gemacht wurde. Über 9.000 römische Münzen des 4. Jahrhunderts wurden möglicherweise als Opfergabe vergaben... weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 21: Wo ist Gott?

Der Kopf galt jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin. In dieser Folge der Serie „MenschenGesichter“ geht es jedoch viel mehr um die Frage, ob das Gebot „Du sollst dir kein Gottesbild machen.“ auch für Münzen gilt. weiterlesen ]

Gold zur Krönung

Eine numismatische Krönungsgabe in Gold erhält Albert M. Beck zum 80. Geburtstag am 15. April 2017. Andreas Urs Sommer stellt das einzige bisher belegte Hyperpyron aus der Krönungsemission von Alexius I. für Johannes II. vor. weiterlesen ]

Reisetagebuch einer Numismatikerin durch die Türkei (2009)

Im Sommer 2009 bereiste Ursula Kampmann die Türkei – natürlich wie immer auf numismatischer Spurensuche. Ihre Eindrücke hat sie in einem Tagebuch zusammengefasst, dessen einzelne Teile sie hier zusammengefasst finden. weiterlesen ]

Numismatisches Tagebuch einer Reise quer durch Griechenland (2011)

Im Sommer 2011 durchreiste Ursula Kampmann Griechenland und schrieb über numismatische – und andere – Erlebnisse ein lebendiges Tagebuch. Hier sind alle Teile versammelt. weiterlesen ]

Das Corpus der Nomismata von 976-1067

Franz Füeg ist den Kennern der byzantinischen Numismatik mit Sicherheit kein Unbekannter. Er hat ein neues Corpus veröffentlicht. Es behandelt die Nomismata der Periode zwischen 976 und 1067. Ursula Kampmann hat es sich angesehen. weiterlesen ]

Byzantinische Bleisiegel: Einblick in eine komplizierte Gesellschaftsstruktur

40 Bleisiegel besitzt das Museum August Kestner. Ihre Gestaltung ist strengen Regeln unterworfen. So wird nicht nur der Name, sondern auch die gesellschaftliche Stellung des Besitzers genannt. Dies ermöglicht Kennern wie Werner Seibt eine Rekonstruktion der byzantinischen Sozialstruktur. Ursula Kampmann hat sich seinen Katalog angesehen. weiterlesen ]

Byzantinische Neuerscheinungen

Gleich zwei neue Bücher zum Thema byzantinische Numismatik erreichten uns in den vergangenen Tagen. Ursula Kampmann hat sich das neue Werk von Cécile Morrisson angesehen sowie die Kolloquiumsakten, die anlässlich einer Tagung in Genf zum Thema „Das Bilderverbot in der religiösen Kunst von Byzanz“ publiziert wurden. weiterlesen ]

Ausstellung „Byzanz in der Schweiz“

Schweizer Zeugnisse eines tausendjährigen Reiches stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung, die bis zum 13. März 2016 im Musée Rath in Genf zu sehen ist. Erstmalig bietet sie einen Überblick über byzantinische Objekte und Handschriften in Schweizer Besitz. weiterlesen ]

Byzantinische Siegel aus der Sammlung Zakos in Genf

Das Musée d’Art et d’Histoire de Genève hat ein neues Buch herausgebracht. Es handelt sich um einen umfangreichen Katalog von rund 480 byzantinischen Siegeln aus der Sammlung Zakos, die nun in Genf liegen. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Prix Duchalais 2016 für Matteo Campagnolo und Klaus Weber

Nur alle zwei Jahre vergibt die ehrwürdige Académie des Inscriptions et Belles-Lettres in Paris den Prix Duchalais. In diesem Jahr erhalten Matteo Campagnolo und Klaus Weber den Preis für ihr Werk zu byzantinischen Gewichten in Genf. weiterlesen ]

Die Grabung von Ephesos am Ende?

Nach über 120 Jahren hat das österreichische archäologische Institut seine Grabungsgenehmigung verloren. Die türkische Regierung straft damit die österreichische Haltung gegenüber der Türkei ab. weiterlesen ]

Gemmen, Fingerringe und Siegelkapseln aus Caesarea Maritima

2016 wurde in Tel Aviv ein inhaltsschweres Buch über die wohl größte Privatsammlung an Gemmen, Fingerringen und Siegelkapseln verfasst, die eine Eigenschaft verbindet: Sie wurden alle in Caesarea Maritima gefunden. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Internationales Symposium zu byzantinischen Goldmünzen der Spätantike

An der Universität Changchun (China) findet vom 23. bis 25. Juni 2017 das internationale Symposium „Byzantine Gold Coins in the World of Late Antiquity“statt. Im Mittelpunkt stehen Fragen nach Globalisierung und Kulturaustausch zwischen Ost und West der Zeit. weiterlesen ]

Words and Coins

Ein völlig anderes Ausstellungskonzept verfolgte eine 2012 in Cologny, einem Vorort von Genf, durchgeführte Ausstellung, deren Katalog wir Ihnen hier präsentieren. Sie beschäftigte sich mit Worten und Bildern, mit Büchern und Münzen. Ursula Kampmann hat sich den Katalog angesehen. weiterlesen ]

Kleine Geschichte Englands

In dieser Serie stellen wir Ihnen einige ausgewählte Persönlichkeiten der englischen Geschichte anhand ihrer Münzen vor. Die Reise beginnt bei den Wikingern und endet heute. weiterlesen ]

Ein Schatzfund im Gewicht von drei Tonnen

Am 22. Dezember 2010 wurde in China ein Brennofen gefüllt mit drei Tonnen (sic!) Bronzemünzen gefunden... weiterlesen ]

Expedition des Field Museum findet chinesische Münze in Kenia

Eine wissenschaftliche Expedition hat eine 600 Jahre alte chinesische Münze auf der kenianischen Insel Manda gefunden. Die Ausgräber meinen, dass dies für mögliche Handelsbeziehungen zwischen China und Kenia spricht Jahrzehnte bevor europäische Entdecker dorthin gelangten. Doch es gibt Zweifel …
weiterlesen ]

Chinesische Geldgeschichte

China rühmt sich zu recht einer langen Geschichte. Eindrucksvoll bezeugt dies die chinesische Geldtradition, die einen ganz anderen Weg genommen hat als unsere westliche. In drei Teilen erzählt Ursula Kampmann diese spannende Entwicklung. weiterlesen ]

Ausstellung in Halle zeigt Geld aus China

Ab 18. September 2016 illustriert eine Ausstellung im Landesmünzkabinett Sachsen-Anhalt 3.000 Jahre chinesische Geldgeschichte. Neben der Sammlung Krüger präsentiert sie auch den zweiten bedeutenden Neuzugang: Die Schenkung Chou mit Stempeln von Otto Beh. weiterlesen ]

Internationales Symposium zu byzantinischen Goldmünzen der Spätantike

An der Universität Changchun (China) findet vom 23. bis 25. Juni 2017 das internationale Symposium „Byzantine Gold Coins in the World of Late Antiquity“statt. Im Mittelpunkt stehen Fragen nach Globalisierung und Kulturaustausch zwischen Ost und West der Zeit. weiterlesen ]

Die Geldgeschichte Chinas

Interessieren Sie sich für die Geldgeschichte Chinas? Immerhin umfasst sie alles, was man sich nur denken kann: Von den prämonetären Zahlungsmitteln bis zu den ersten Geldscheinen. François Thierry hat all das zu einem 700seitigen Handbuch zusammengefasst. Ursula Kampmann hat sie sich angesehen. weiterlesen ]

Warum Sigismund der Münzreiche als bettelarmer Mann starb

Man schrieb den 7. Februar des Jahres 1496. Columbus war immer noch nicht von seiner zweiten Reise zurückgekehrt, im Römischen Reich deutscher Nation schimpfte man über die allgemeine Reichssteuer, die im Jahr vorher auf dem Reichstag zu Worms beschlossen worden war, und in ganz Europa verbreitete sich die aus Amerika eingeschleppte Syphilis. Ja, viel geschah in dieser Zeit; und in einer abgeschiedenen Kammer in der Residenz von Innsbruck lag ein einsamer Mann im Sterben. weiterlesen ]

Die Krönungsinsignien des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation

Seit 1424 fand jährlich in Nürnberg die sogenannte Heiltumsweisung statt. Zu diesem Anlaß wurden die Reichskleinodien aus der Schatzkammer geholt und einer riesigen Menschenmenge, die nur deswegen nach Nürnberg gekommen war, gezeigt. Es handelte sich bei der ... weiterlesen ]

Das blieb von dem Mann, der den Taler erfand

Ein Besuch der Stadt Hall ist lohnend, nicht nur wegen des sehenswerten Museums zur Prägetechnik im Münzerturm. Auch nahe bei der Stadtpfarrkirche findet sich eine numismatische Kostbarkeit... weiterlesen ]

Karl der Große und die Päpste – Der Weg zur Kaiserkrone

Bei Künkers Frühjahrsauktion am 12. und 13. März 2012 kommt ein spektakulärer Porträtdenar Karls des Großen unter den Hammer. Die Münze allein regt zum Träumen an. Doch auch die Geschichte dahinter ist spannend: Lesen Sie sie hier. weiterlesen ]

Wie der heilige Markus nach Venedig kam

Zwischen dem 11. und 15. März 2013 wird die Sammlung Dr. Edoardo Curti aufgelöst. Es handelt sich um numismatische Raritäten des Mittelalters von der Völkerwanderungszeit bis zum Hundertjährigen Krieg. Einige der spektakulären Prägungen stammen aus Venedig, das zu Beginn des 9. Jahrhunderts nicht die geringste Lust hatte, Teil des Karolingerreichs zu werden. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 25: Der Heilige von Halberstadt

Der Kopf galt jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin. Die Münze in dieser Folge zeigt den Kopf des heiligen Stephanus, dem die Leute von Halberstadt den Erhalt ihres Bistums verdankten. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 22: Das Kind aus Apulien

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Folge zeigt Friedrich II., dass man einen Thron nicht nur mit Waffengewalt gewinnen kann. weiterlesen ]

Dichter und ihr Einkommen: Walther von der Vogelweide

Unbezahlbar – nein, unbezahlbar war große Kunst nie. Im Gegenteil, sie hatte einen festen Preis. Welchen, das sehen wir am Beispiel von Walther von der Vogelweide, dem wohl bekanntesten Minnesängers des Deutschen Reichs. weiterlesen ]

Zwischen Deutschland und Frankreich: Das Herzogtum Lothringen

Bei der Heidelberger Münzhandlung wird am 16. Mai 2017 eine der wohl bedeutendsten Sammlungen Lothringen, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen ist, versteigert. Wir erzählen anhand einiger Raritäten der Sammlung die Geschichte dieses Herzogtums. weiterlesen ]

Die Staufer und Italien – Drei Innovationsregionen im mittelalterlichen Europa

Vom 19. September 2010 bis zum 20. Februar 2011 findet in Mannheim eine monumentale Ausstellung über die Epoche der Staufer statt... weiterlesen ]

Benedikt und die Welt der frühen Klöster

Bis zum 13. Januar 2013 widmen sich die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim mit der Ausstellung „Benedikt und die Welt der frühen Klöster“ der Geschichte der Benediktinerklöster und der Ursprünge der Klosterkultur überhaupt in Europa. weiterlesen ]

Bamberg kann reiche Sammlung mittelalterlicher Münzen ankaufen

Durch eine großzügige Spende konnten die Museen der Stadt Bamberg 2009 mittelalterliche, in Bamberg geprägte Münzen ankaufen. Darunter befand sich auch Münzen eines erst vor wenigen Jahren bekannt gewordenen Pfennigtyps. weiterlesen ]

Campus St. Galli

Das oberschwäbische Meßkirch hat sich eine gewaltige Aufgabe vorgenommen. Seine Bürger wollen in einem internationalen Projekt das karolingische Idealkloster des St. Galler Klosterplans nachbauen. Im Juni 2013 wurde ihr arbeitendes Freilichtsmuseum eröffnet. Hier finden Sie einen Bildbericht von Ursula Kampmann. weiterlesen ]

1363 Tatort Tirol: Ausstellung in Bozen

Eine Ausstellung in Bozen geht dem sagenumwobenen Jahr 1363 auf den Grund. Damals erwarb Herzog Rudolf IV. das Land Tirol für das Haus Habsburg, nachdem der vorherige Herrscher möglicherweise ermordet worden war. Ein Krimi wird inszeniert ... weiterlesen ]

MenschenGesichter

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? Das fragt Ursula Kampmann in ihrem Buch „MenschenGesichter“, dem die Texte unserer neuen Serie entnommen sind. weiterlesen ]

Neues Fundinventar zu frühmittelalterlichen Schatzfunden aus Kleinpolen

Nach langer Vorbereitungszeit erschien mit Band IV „Kleinpolen und Schlesien“ der erste Band in der neuen Reihe „Frühmittelalterliche Münzfunde aus Polen“. Autoren sind Bozena Reyman-Walczak, Barbara Butent-Stefaniak, Dorota Malarczyk und Peter Ilisch. weiterlesen ]

Der Münzschatz vom Boeselagerhof Bonn

Die Numismatische Gesellschaft Bonner Münzfreunde hat eine umfassende Publikation zum zweitgrößten Fund von Turnosgroschen auf deutschem Boden veröffentlicht. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Künker publiziert den annotierten Bestandskatalog der reformationsgeschichtlichen Münz- und Medaillensammlung der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Unter dem Titel "Reformatio in Nummis" publizierte das Auktionshaus Künker zwei insgesamt 1.276 Seiten starke Katalogbände aus der Feder von Klaus-Peter Brozatus, herausgegeben von Rainer Opitz. Es handelt sich um das umfassendste Werk, das je zu diesem Thema herausgegeben wurde. weiterlesen ]

Münzkatalog des Stadtarchivs Mainz im Internet

Das Stadtarchiv Mainz verfügt mit über 7000 Stücken über die größte Spezialsammlung von Münzen und Medaillen der Mainzer Erzbischöfe. Nach den Brakteaten kann man jetzt endlich auch die frühneuzeitlichen Prägungen online recherchieren. weiterlesen ]

Böses Geld, schlechtes Geld, falsches Geld – spannendes Geld!

Der Tagungsband zum 12. Deutschen und 50. Süddeutschen Münzsammlertreffen 2015 in Speyer vereint Aufsätze zum Thema „Böses Geld, schlechtes Geld, falsches Geld“. Björn Schöpe hat sich das lehrreiche Buch näher angeschaut. weiterlesen ]

Sensationsfund von 2.200 Hochrandpfennigen in Brandenburg

Aus dem 11. und 12. Jahrhundert stammen die knapp 2.200 Münzen, die ein lizenzierter Sondengänger Oktober 2015 im brandenburgischen Lebus fand. Der Sensationsfund besteht zum größten Teil aus Hochrandpfennigen, die jetzt fachgerecht einzeln bestimmt werden. weiterlesen ]

Die heitere Seite der Numismatik: Buch-Empfehlungen für die Zeit zwischen den Jahren

Und, lag schon wieder das falsche Buch unter dem Weihnachtsbaum? Dann gibt es nur eins, schnell zum Computer eilen, um selbst ein unterhaltsames Buch mit numismatisch angehauchtem Inhalt zu bestellen. Ursula Kampmann gibt Büchertipps (auch zum Hören). weiterlesen ]

Geprägte Macht

Torsten Fried hat seine Habilitationsschrift publiziert. Am Beispiel Mecklenburg beschäftigt er sich mit der Rolle, die Münzen und Medaillen innerhalb der fürstlichen Repräsentation gespielt haben. Ursula Kampmann hat sich das gewichtige Buch angesehen. weiterlesen ]

Zeitenwende

Die Numismatische Gesellschaft Speyer hat einen Sammelband herausgegeben, der Artikel bekannter deutscher Mittelalter-Numismatiker enthält, die sich mit den währungspolitischen Umstellungen unter Kaiser Heinrich IV. beschäftigen. weiterlesen ]

„Das Gold des Kaisers“ im Wiener Münzkabinett

Das Wiener Münzkabinett präsentiert anlässlich der 125-Jahrfeier des Kunsthistorischen Museums in einer prächtigen Sonderausstellung bis zum 5. März 2017 ausgewählte Goldstücke der kaiserlichen Münzsammlung. weiterlesen ]

Kleine Regensburger Münzgeschichte

2015 erschien die 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe – Altstadt Regensburg mit Stadtamhof“. Der Gietl-Verlag begleitet dieses Ereignis mit einer Publikation. Ursula Kampmann hat sie sich angesehen. weiterlesen ]

Geldgeschichten aus Sachsen-Anhalt

Geld ist mehr, als mancher Münzsammler glauben mag. Geld kann vieles sein, vom Jadeitbeil bis zum Plastikkärtchen. In Sachsen-Anhalt ist ein prachtvoller Bildband zum Thema erschienen, den Ursula Kampmann sich angesehen hat. weiterlesen ]

Hochwürdige Köpfe im Museum Abtei Liesborn

Bis 28. Mai 2017 findet die Münzausstellung „Hochwürdige Köpfe“ im Museum Abtei Liesborn in Westfalen statt. Die inzwischen zehnte geldgeschichtliche Ausstellung ist der Porträtkunst auf Münzen und Medaillen gewidmet. weiterlesen ]

Erfurter Marken und Zeichen aus fünf Jahrhunderten

Hans-Peter Brachmanski legt in einem neuen Büchlein eine kleine Zusammenstellung der „Erfurter Marken und Zeichen aus fünf Jahrhunderten“ vor. Dieses Werk bildet eine Ergänzung zum berühmten Peter Menzel-Notgeldkatalog. weiterlesen ]

Mitteldeutsche Königsbrakteaten

Einen spannenden Beitrag zur mittelalterlichen Numismatik hat Klaus Thieme mit seiner Abhandlung zu mitteldeutschen Königsbrakteaten geleistet. Eine provokante These und solide Kenntnisse zeichnen sein Büchlein aus, das Björn Schöpe sich angesehen hat. weiterlesen ]

25 Jahre Freiberger Münzfreunde und immer neue Bücher

Die Freiberger Münzfreunde feiern 25-jähriges Bestehen. Der Publikationseifer hat seit der Gründung nicht nachgelassen. Neben den aktuellen Heften der Freiberger Münzblätter ist eine monografische Darstellung der markgräflich meißnischen Brakteaten erschienen. weiterlesen ]

Otto und Adelheid für das Münzkabinett in Münster

Zum Geburtstag des 2015 gegründeten Fördervereins für öffentliche Münzsammlungen in Westfalen erhielt das Münzkabinett des Westfälischen Landesmuseums einen Otto-Adelheid-Pfennig. Warum dieses Stück so bemerkenswert ist, erfahren Sie hier. weiterlesen ]

Geprägte Bilderwelten der Romanik

Das Münchner und das Wiener Münzkabinett zeichnen mit der Stiftung Bozner Schlösser für den Ausstellungskatalog „Geprägte Bilderwelten der Romanik“ verantwortlich. Es ist ein opulentes Werk, das die Schönheit mittelalterlicher Prägungen zeigt. Ursula Kampmann hat es sich angesehen. weiterlesen ]

Geld + Kirche – Das Kreuz der Kirche mit dem Geld

Das Münzkabinett Winterthur zeigt noch bis 15. April 2018 „Geld + Kirche – Das Kreuz der Kirche mit dem Geld“. In der Ausstellung erfahren die Besucher, warum das Verhältnis der Kirche zum Geld so schwierig war – und was das mit unseren Umweltzertifikaten zu tun hat. weiterlesen ]

Ausstellung zur Bilderwelt auf romanischen Münzen

„Geprägte Bilderwelten der Romanik. Von Brixen bis Prag“ lautet der Titel einer Ausstellung auf Schloss Runkelstein bei Bozen. Bis 6. Januar 2018 nimmt sie romanische Pfennige einmal nicht als numismatische Objekte, sondern als Kunstwerke wahr. weiterlesen ]

Im Kölner Museum Schnütgen auf Expedition ins Mittelalter

Wie verstehen wir unser Wirtschaftssystem am besten? Indem wir uns Alternativen dazu ansehen. Das Kölner Museum Schnütgen lädt ein in die Welt des Mittelalters. Dazu allerdings benutzt es modernste Kommunikationsformen wie den Comic. weiterlesen ]

Nummi et Humanitas

Stanislaw Suchodolski gehört zu den bekanntesten polnischen Numismatikern. Seine Spezialität ist das Mittelalter. Kein Wunder, dass seine Festschrift alle versammelt, die in der mittelalterlichen Numismatik etwas zu sagen haben. Ursula Kampmann hat sie sich angesehen. weiterlesen ]

Harald der Hasenfuß oder die Wikinger in England

Knut der Große hatte ein gewaltiges Reich geeint, das Dänemark, Norwegen und England umfasste. Doch nach seinem Tod kam es zu Zwist zwischen seinen Söhnen Hardiknut und Harald „Hasenfuß“ über Englands Zukunft.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere zweite Folge... weiterlesen ]

Richard Löwenherz ruiniert England

Richard Löwenherz gilt als Inbegriff des heldenhaften Königs. Auf seiner Rückkehr aus dem Heiligen Land wurde er in Österreich gefangengenommen und sollte nur gegen ein gewaltiges Lösegeld freigegeben werden. Das hatte furchtbare Folgen für England.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere dritte Folge.
weiterlesen ]

Eduard III. – Der 100-jährige Krieg

Als einziger noch lebender Enkel des französischen Königs, Philipp der Schöne, beanspruchte Eduard III. 1337 den französischen Thron für sich und löste damit den Hundertjährigen Krieg aus. Seinen Anspruch führte er allen auf einer neuen Münze vor Augen, dem Noble.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere vierte Folge. weiterlesen ]

Heinrich VII. – Begründer der Tudor-Dynastie

In der Mitte des 15. Jahrhunderts spalteten zwei Adelsgeschlechter England tief in den sogenannten Rosenkriegen. Heinrich VII. gelang es durch eine Heirat, diese Feindschaft zu überwinden und eine neue, stabile Dynastie zu begründen: Die Tudors.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere fünfte Folge … weiterlesen ]

Heinrich VIII. – Der Mann mit den sechs Frauen

Heinrich VIII. ist berühmt wegen seiner vielen Ehefrauen. Hinter diesen Ehen stand die Bemühung, Liebe und eine sichere Dynastie zu vereinen. Für dieses Ziel überwarf der selbstbewusste Herrscher sich auch mit dem Papst und der Kirche.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere sechste Folge … weiterlesen ]

Zwischen England und Frankreich – Der Beginn des 100jährigen Krieges

Er war einer der mächtigsten Könige Frankreichs, jener Philipp der Schöne, der den Papst demütigte, die Templer vernichtete und die Plantagenets entmachtete. Doch 14 Jahre nach seinem Tod waren die Kapetinger am Ende. Die Frage war nun: Wer sollte über das stolze Frankreich herrschen? weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 23: Der Beginn der Rosenkriege oder der untätige König

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? Diese Folge beschäftigt sich mit dem Porträt und der Geschichte Heinrichs VI. weiterlesen ]

Die irische Harfe

Von 1 Cent bis zu 2 Euro, auf jeder einzelnen Münze Irlands ist eine Harfe zu sehen. Wir fragen, warum die Harfe eine so wichtige Rolle für die Identifikation Irlands spielt. weiterlesen ]

Kleine Geschichte Englands

In dieser Serie stellen wir Ihnen einige ausgewählte Persönlichkeiten der englischen Geschichte anhand ihrer Münzen vor. Die Reise beginnt bei den Wikingern und endet heute. weiterlesen ]

MenschenGesichter

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? Das fragt Ursula Kampmann in ihrem Buch „MenschenGesichter“, dem die Texte unserer neuen Serie entnommen sind. weiterlesen ]

50. Ausgabe von Spinks Standard Katalog „Coins of England“

Er ist eine Institution wie hierzulande vielleicht gerade noch der Jaeger: Spinks Standard Katalog der englischen Münzprägung. Ursula Kampmann schreibt die Jubiläumsrezension. weiterlesen ]

Schneeballschlacht mit Tudor-Münze

Bei einer Schneeballschlacht eine historische Münze zu finden, davon kann man nur träumen. Einem englischen Schüler ist das passiert. Jetzt fragt sich eine ganze Schule, ob an dem Ort vielleicht ein ganzer Schatz liegt … weiterlesen ]

Die englische Münzprägung auf dem Kontinent

Die Periode zwischen 1337 und 1453 ist als 100jähriger Krieg in die Geschichte eingegangen. Er hat nicht nur viel Elend, sondern auch prachtvolle Münzen hervorgebracht, von denen es einen neuen Katalog gibt. Ursula Kampmann hat ihn sich angesehen. weiterlesen ]

Mittelalterlicher PR-Coup um König Artus’ Grab

Jedes Jahr zieht Glastonbury Abbey im Süden Englands Besucher aus aller Welt an. Von einem der ersten Jünger Jesu gegründet, gilt ihr Friedhof als Grabstätte von König Artus. Eine Neubewertung alter Funde und Aufzeichnungen ergab nun: Alles frei erfunden. weiterlesen ]

Sondengänger entdeckt bedeutende anglo-sächsische Siedlung

Ein Sondengänger hat England einen Sensationsfund beschert: Ein silberner Schreibgriffel brachte ihn zu einer bedeutenden anglo-sächsischen Siedlung, die bislang unbekannt war. Ein Beispiel vorbildlicher Zusammenarbeit, wie der leitende Archäologe findet. weiterlesen ]

Neue archäologische Funde erhellen Britanniens Vergangenheit

Der Jahresbericht des Portable Antiquities Scheme and Treasure meldet 82.272 neue Funde. Das PAS arbeitet eng mit anderen europäischen Initiativen zusammen und hat die Nordsee-Gruppe für das gemeinsame Registrieren von Funden mitgegründet. weiterlesen ]

London zahlt seit 800 Jahren Pacht an die Krone

Seit 1211 ist die Quit Rent Ceremony belegt, in der London seine Pacht für zwei Grundstücke an den jeweiligen britischen Monarchen entrichtet. Bezahlt wird seit 800 Jahren in der gleichen Währung: Messer, Hufeisen und Nägel. weiterlesen ]

Der neue MEC-Band zu Britannien und Irland

Von Rory Naismith wurde der jüngste MEC-Band zu den Münzen Britanniens und Irlands zwischen ca. 400 und 1066 publiziert. Er ist ein „Muss“ für jede numismatische Bibliothek. Vergleichbar nur dem RIC oder dem Jaeger. Ursula Kampmann hat ihn sich angesehen. weiterlesen ]

Im Kölner Museum Schnütgen auf Expedition ins Mittelalter

Wie verstehen wir unser Wirtschaftssystem am besten? Indem wir uns Alternativen dazu ansehen. Das Kölner Museum Schnütgen lädt ein in die Welt des Mittelalters. Dazu allerdings benutzt es modernste Kommunikationsformen wie den Comic. weiterlesen ]

Speyrer Ausstellung beleuchtet Richard Löwenherz

Trotz kurzer Regentschaft wurde er eine der berühmtesten Figuren des Mittelalters. Erstmalig steht Richard Löwenherz im Mittelpunkt einer Landesausstellung. Das Historische Museum der Pfalz Speyer porträtiert ihn bis 15. April 2018 als „König – Ritter – Gefangener“. weiterlesen ]

Der Orden vom Goldenen Vlies

Auf unzähligen Münzen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation sieht man das, was in vielen Katalogen kurz als „Vlieskette“ bezeichnet wird, den Orden vom hl. Vlies. Woher dieser Orden stammt, und warum er zum wichtigsten Ritterorden der alten Welt wurde, lesen Sie in diesem Beitrag... weiterlesen ]

Eduard III. – Der 100-jährige Krieg

Als einziger noch lebender Enkel des französischen Königs, Philipp der Schöne, beanspruchte Eduard III. 1337 den französischen Thron für sich und löste damit den Hundertjährigen Krieg aus. Seinen Anspruch führte er allen auf einer neuen Münze vor Augen, dem Noble.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere vierte Folge. weiterlesen ]

Karl der Große und die Päpste – Der Weg zur Kaiserkrone

Bei Künkers Frühjahrsauktion am 12. und 13. März 2012 kommt ein spektakulärer Porträtdenar Karls des Großen unter den Hammer. Die Münze allein regt zum Träumen an. Doch auch die Geschichte dahinter ist spannend: Lesen Sie sie hier. weiterlesen ]

Zwischen England und Frankreich – Der Beginn des 100jährigen Krieges

Er war einer der mächtigsten Könige Frankreichs, jener Philipp der Schöne, der den Papst demütigte, die Templer vernichtete und die Plantagenets entmachtete. Doch 14 Jahre nach seinem Tod waren die Kapetinger am Ende. Die Frage war nun: Wer sollte über das stolze Frankreich herrschen? weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 35: Ein Mädchen sucht sich einen Mann

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Folge erfahren Sie, wie es Isabella von Kastilien selbstbewusst neben ihren Mann auf den Thron schafft. weiterlesen ]

Zwischen Deutschland und Frankreich: Das Herzogtum Lothringen

Bei der Heidelberger Münzhandlung wird am 16. Mai 2017 eine der wohl bedeutendsten Sammlungen Lothringen, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen ist, versteigert. Wir erzählen anhand einiger Raritäten der Sammlung die Geschichte dieses Herzogtums. weiterlesen ]

Numismatisches Nordspanien – Teil 2

Der zweite Teil unserer Reise durch Nordspanien führt uns dorthin, von wo die Reconquista ausgegangen ist, in unwegsames Bergland und Hochgebirge. Vergessen Sie alles, was Sie über Spanien zu wissen glaubten, und kommen Sie mit nach Cangas de Onís. weiterlesen ]

MenschenGesichter

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? Das fragt Ursula Kampmann in ihrem Buch „MenschenGesichter“, dem die Texte unserer neuen Serie entnommen sind. weiterlesen ]

Der Münzschatz vom Boeselagerhof Bonn

Die Numismatische Gesellschaft Bonner Münzfreunde hat eine umfassende Publikation zum zweitgrößten Fund von Turnosgroschen auf deutschem Boden veröffentlicht. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Die englische Münzprägung auf dem Kontinent

Die Periode zwischen 1337 und 1453 ist als 100jähriger Krieg in die Geschichte eingegangen. Er hat nicht nur viel Elend, sondern auch prachtvolle Münzen hervorgebracht, von denen es einen neuen Katalog gibt. Ursula Kampmann hat ihn sich angesehen. weiterlesen ]

Burgen und Ritter. Genf und Savoyen im 14. Jahrhundert

Das Genfer Musée d’art et d’histoire zeigt den Wandgemäldezyklus einer Burg aus dem 14. Jahrhundert und setzt ihn mit zeitgenössischen Objekten in Beziehung. Solche Innenausstattungen von mittelalterlichen Burgen sind selten erhalten. weiterlesen ]

Der Fund von Preuschdorf

2005 kam im elsässischen Preuschdorf ein Hortfund mit 7.327 Pfennigen ans Tageslicht. Nun wurde er veröffentlicht. Ulrich Klein besorgte die numismatische Auswertung. Ursula Kampmann hat sich die Publikation angesehen. weiterlesen ]

Im Kölner Museum Schnütgen auf Expedition ins Mittelalter

Wie verstehen wir unser Wirtschaftssystem am besten? Indem wir uns Alternativen dazu ansehen. Das Kölner Museum Schnütgen lädt ein in die Welt des Mittelalters. Dazu allerdings benutzt es modernste Kommunikationsformen wie den Comic. weiterlesen ]

Karl der Große und die Päpste – Der Weg zur Kaiserkrone

Bei Künkers Frühjahrsauktion am 12. und 13. März 2012 kommt ein spektakulärer Porträtdenar Karls des Großen unter den Hammer. Die Münze allein regt zum Träumen an. Doch auch die Geschichte dahinter ist spannend: Lesen Sie sie hier. weiterlesen ]

Wie der heilige Markus nach Venedig kam

Zwischen dem 11. und 15. März 2013 wird die Sammlung Dr. Edoardo Curti aufgelöst. Es handelt sich um numismatische Raritäten des Mittelalters von der Völkerwanderungszeit bis zum Hundertjährigen Krieg. Einige der spektakulären Prägungen stammen aus Venedig, das zu Beginn des 9. Jahrhunderts nicht die geringste Lust hatte, Teil des Karolingerreichs zu werden. weiterlesen ]

Numismatisches Nordspanien (2012)

Im April 2012 unternahm Ursula Kampmann eine Reise nach Nordspanien. Im Sommer folgte das Numismatische Tagebuch der Reise. Hier finden Sie alle Teile. weiterlesen ]

Reisetagebuch einer Numismatikerin durch die Türkei (2009)

Im Sommer 2009 bereiste Ursula Kampmann die Türkei – natürlich wie immer auf numismatischer Spurensuche. Ihre Eindrücke hat sie in einem Tagebuch zusammengefasst, dessen einzelne Teile sie hier zusammengefasst finden. weiterlesen ]

Landesmuseum Württemberg erwirbt Funde des Gammertinger Fürstengrabs

Dem Landesmuseum Württemberg gelingt eine spektakuläre Neuerwerbung: Die archäologischen Funde des Fürstengrabs von Gammertingen kommen dauerhaft in die Stuttgarter Sammlung. weiterlesen ]

Mittelalterlicher PR-Coup um König Artus’ Grab

Jedes Jahr zieht Glastonbury Abbey im Süden Englands Besucher aus aller Welt an. Von einem der ersten Jünger Jesu gegründet, gilt ihr Friedhof als Grabstätte von König Artus. Eine Neubewertung alter Funde und Aufzeichnungen ergab nun: Alles frei erfunden. weiterlesen ]

Hochwürdige Köpfe im Museum Abtei Liesborn

Bis 28. Mai 2017 findet die Münzausstellung „Hochwürdige Köpfe“ im Museum Abtei Liesborn in Westfalen statt. Die inzwischen zehnte geldgeschichtliche Ausstellung ist der Porträtkunst auf Münzen und Medaillen gewidmet. weiterlesen ]

25 Jahre Freiberger Münzfreunde und immer neue Bücher

Die Freiberger Münzfreunde feiern 25-jähriges Bestehen. Der Publikationseifer hat seit der Gründung nicht nachgelassen. Neben den aktuellen Heften der Freiberger Münzblätter ist eine monografische Darstellung der markgräflich meißnischen Brakteaten erschienen. weiterlesen ]

Geprägte Bilderwelten der Romanik

Das Münchner und das Wiener Münzkabinett zeichnen mit der Stiftung Bozner Schlösser für den Ausstellungskatalog „Geprägte Bilderwelten der Romanik“ verantwortlich. Es ist ein opulentes Werk, das die Schönheit mittelalterlicher Prägungen zeigt. Ursula Kampmann hat es sich angesehen. weiterlesen ]

Im Kölner Museum Schnütgen auf Expedition ins Mittelalter

Wie verstehen wir unser Wirtschaftssystem am besten? Indem wir uns Alternativen dazu ansehen. Das Kölner Museum Schnütgen lädt ein in die Welt des Mittelalters. Dazu allerdings benutzt es modernste Kommunikationsformen wie den Comic. weiterlesen ]

Die erste islamische Goldmünze der Geschichte

Ein frommer Muslim, ein überzeugter Christ und das erste schriftliche Zeugnis für das islamische Glaubensbekenntnis – dies sind die Ingredienzien dieses spannenden Artikels... weiterlesen ]

Das unglückliche Leben des osmanischen Prinzen Dschem

Das Leben des osmanischen Prinzen Dschem, des jüngsten Sohnes von Mehmed II., war alles andere als glücklich. Selbst der Tod brachte ihm keine Ruhe: Man forderte 5.000 Dukaten für den Leichnam des Prinzen. weiterlesen ]

Reisetagebuch einer Numismatikerin durch die Türkei (2009) – Teil 7

Istanbul muss man niemandem vorstellen. Jeder kennt die wunderschöne Stadt am Bosporus. Für uns war dies die letzte Station auf unserem Weg durch die Türkei. Nach Gegenden, in denen es kaum touristische Infrastruktur gibt, war es geradezu ein Zivilisationsschock wieder alles zu haben, was ein Tourist nur wünschen kann. weiterlesen ]

Islamische Numismatik als Webinar an der Universität Hamburg

Im Sommersemester 2012 wird das erste Webinar zur Islamischen Numismatik an der Universität Hamburg angeboten. Jeden Freitag treffen sich zwölf Studenten in sechs Ländern mit ihrem Professor Stefan Heidemann im Cyber Space. weiterlesen ]

Numismatisches Nordspanien – Teil 1

Würden Sie an Römer und Kelten denken, wenn Sie Nordspanien hören? Eigentlich erwartete ich, diese Reise würde ein einziger Ausflug ins Mittelalter mit ein paar antiken Sprengseln. Weit gefehlt, Nordspanien ist viel, viel mehr. weiterlesen ]

Numismatisches Nordspanien – Teil 2

Der zweite Teil unserer Reise durch Nordspanien führt uns dorthin, von wo die Reconquista ausgegangen ist, in unwegsames Bergland und Hochgebirge. Vergessen Sie alles, was Sie über Spanien zu wissen glaubten, und kommen Sie mit nach Cangas de Onís. weiterlesen ]

Auch der unglückliche Prinz Dschem hat Münzen geprägt

Auch Prinz Dschem, dessen unglückliches Leben wir Ihnen vorgestellt haben, hat für eine kurze Zeit Münzen geprägt, von denen einige wenige erhalten sind. Gut, dass auch ein Fachmann für islamische Numismatik wie Lutz Ilisch aufmerksam die MünzenWoche liest. weiterlesen ]

Numismatisches Nordspanien (2012)

Im April 2012 unternahm Ursula Kampmann eine Reise nach Nordspanien. Im Sommer folgte das Numismatische Tagebuch der Reise. Hier finden Sie alle Teile. weiterlesen ]

Reisetagebuch einer Numismatikerin durch die Türkei (2009)

Im Sommer 2009 bereiste Ursula Kampmann die Türkei – natürlich wie immer auf numismatischer Spurensuche. Ihre Eindrücke hat sie in einem Tagebuch zusammengefasst, dessen einzelne Teile sie hier zusammengefasst finden. weiterlesen ]

Die Seldschuken in Bagdad

Vom Hindukush bis Ostanatolien, von Zentralasien bis zum Persischen Golf, das hochmittelalterliche Reich der Seldschuken übertraf alles, was es damals in Europa gab. Im Jahr 1055 eroberte Tughrul-Beg, Enkel des Dynastiegründers Bagdad. Und damit beginnt das spannende Buch von Yahya Jafar, das Ursula Kampmann hier vorstellt. weiterlesen ]

Preiskatalog für Islamische Münzen

Tim Wilkes macht den Sammlern islamischer Münzen das Leben leichter. Mit seinem übersichtlich gestalteten Preiskatalog erschließt er ein komplexes Sammelgebiet auch für den Einsteiger. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Sommerzeit: Hörbuchzeit

Haben Sie noch die Fahrt oder den Flug zum Urlaubsziel vor sich? Dann können wir Ihnen zwei ausgezeichnete Hörbücher empfehlen, bei denen die Stunden wie im Fluge vergehen. weiterlesen ]

Gemmen, Fingerringe und Siegelkapseln aus Caesarea Maritima

2016 wurde in Tel Aviv ein inhaltsschweres Buch über die wohl größte Privatsammlung an Gemmen, Fingerringen und Siegelkapseln verfasst, die eine Eigenschaft verbindet: Sie wurden alle in Caesarea Maritima gefunden. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Bonner Bundeskunsthalle zeigt Irans frühe Kulturen

Die Bonner Bundeskunsthalle zeigt bis 20. August 2017 über 400 Objekte der iranischen Kulturen der Frühzeit. Dazu haben Gartenarchitekten einen persischen „Paradiesgarten“ gestaltet, der die Besucher mit allen Sinnen in den Orient entführt. weiterlesen ]

Die irische Harfe

Von 1 Cent bis zu 2 Euro, auf jeder einzelnen Münze Irlands ist eine Harfe zu sehen. Wir fragen, warum die Harfe eine so wichtige Rolle für die Identifikation Irlands spielt. weiterlesen ]

Der neue MEC-Band zu Britannien und Irland

Von Rory Naismith wurde der jüngste MEC-Band zu den Münzen Britanniens und Irlands zwischen ca. 400 und 1066 publiziert. Er ist ein „Muss“ für jede numismatische Bibliothek. Vergleichbar nur dem RIC oder dem Jaeger. Ursula Kampmann hat ihn sich angesehen. weiterlesen ]

Karl von Anjou und die Sizilianische Vesper

19 Kinder hatte Friedrich II. gehabt, und doch sollte sein Geschlecht nur wenige Jahre nach seinem Tod ausgerottet sein. Die Feindschaft des Papstes war schuld daran, und ein äußerst effektiver Gegenspieler... weiterlesen ]

Sigismondo Malatesta – Condottiere und Herrscher von Rimini

Im Jahr 1462 sah man ein großes Feuer in Rom: Papst Pius II. verbrannte das Bildnis des Sigismondo Malatesta, einstmals geliebter Sohnes und oberster Hauptmann der heiligen römischen Kirche. Wer war dieser Mann? Ein Ungeheuer? Der Antichrist? Oder einfach ein Kind seiner Zeit? weiterlesen ]

Münzprägung in Florenz

Seit dem 17. September 2011 zeigt die wundervolle Ausstellung „Geld und Schönheit“ im Palazzo Strozzi in Florenz die Verbindung von modernem Bankwesen und Kunst auf. Ausgestellt werden nicht nur Kunstwerke, sondern auch Dokumente, die Numismatiker ins Schwärmen bringen: Beispielsweise ein Buch, in dem die Münzprägemeister alle ihre Handlungen genau verzeichnet haben... weiterlesen ]

Karl der Große und die Päpste – Der Weg zur Kaiserkrone

Bei Künkers Frühjahrsauktion am 12. und 13. März 2012 kommt ein spektakulärer Porträtdenar Karls des Großen unter den Hammer. Die Münze allein regt zum Träumen an. Doch auch die Geschichte dahinter ist spannend: Lesen Sie sie hier. weiterlesen ]

Das unglückliche Leben des osmanischen Prinzen Dschem

Das Leben des osmanischen Prinzen Dschem, des jüngsten Sohnes von Mehmed II., war alles andere als glücklich. Selbst der Tod brachte ihm keine Ruhe: Man forderte 5.000 Dukaten für den Leichnam des Prinzen. weiterlesen ]

Wie der heilige Markus nach Venedig kam

Zwischen dem 11. und 15. März 2013 wird die Sammlung Dr. Edoardo Curti aufgelöst. Es handelt sich um numismatische Raritäten des Mittelalters von der Völkerwanderungszeit bis zum Hundertjährigen Krieg. Einige der spektakulären Prägungen stammen aus Venedig, das zu Beginn des 9. Jahrhunderts nicht die geringste Lust hatte, Teil des Karolingerreichs zu werden. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 33: Il Moro und Leonardo

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? Ludovico Sforza hat sich sein Porträt als großzügiger Förderer Leonardo da Vincis wohl verdient. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 32: Mord in Mailand

Nach dem blutigen Mord am Herzog von Mailand stellt sich die Frage: Wer übernimmt nun sein Amt? Der siebenjährige Sohn? Erstaunlicherweise geht der Streit um die Nachfolge friedlich aus, langweilig wird es trotzdem nicht. Dafür sorgt die Witwe des Herzogs … weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 31: Die Condottieri, Gewinner in jedem Krieg

Vom Tellerwäscher zum Millionär, oder auch: Vom Söldner zum Herzog von Mailand. Francesco Sforza schaffte den unglaublichen sozialen Aufstieg und gründete eine der einflussreichsten italienischen Familien der Renaissance. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 30: Der Hercules von Ferrara

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Folge geht es um einen italienischen Fürsten, dem es Hercules so angetan hatte, dass er seinen Sohn nach ihm benannte. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 29: Der Doge, machtloser Herrscher eines mächtigen Reichs

Dass Bilder bisweilen wenig mit der Realität zu tun haben, haben wir schon in der Folge zu Constantinus, dem Großen, gelernt. Auch auf dieser Münze täuscht die prunkvolle Aufmachung des Dogen darüber hinweg, dass er tatsächlich kaum Macht besaß. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 28: Ein Kampf um Sizilien

Der Kopf galt jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin. Diese Folge erzählt vom Kampf um Sizilien und davon, wie Ferdinand von Aragón Münzen geschickt zu Propagandazwecken einsetzte. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 27: Stupor Mundi

Der Kopf galt jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin. Einen besonders klugen Kopf besaß Friedrich II., dessen grenzenlose Neugier und Wissensdurst ihm den Spitznamen „Stupor Mundi“, Staunen der Welt, eintrug. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 26: Viva il popolo

Der Kopf galt jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin. Johannes den Täufer kostete seine Überzeugung seinen Kopf. Die Florentiner widmeten ihm dafür eine Münze. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 22: Das Kind aus Apulien

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Folge zeigt Friedrich II., dass man einen Thron nicht nur mit Waffengewalt gewinnen kann. weiterlesen ]

Expeditionen ins Reich der Numismatik: Teil 1: Der fehlende Goldgulden oder Basel als päpstliche Münzstätte

In unserer Serie „Expeditionen ins Reich der Numismatik“ nehmen wir Sie mit auf eine Expedition zu den Schätzen des Basler Münzkabinetts. Im ersten Teil dreht sich alles um den Prägestempel eines päpstlichen Goldguldens von Felix V. weiterlesen ]

Die Staufer und Italien – Drei Innovationsregionen im mittelalterlichen Europa

Vom 19. September 2010 bis zum 20. Februar 2011 findet in Mannheim eine monumentale Ausstellung über die Epoche der Staufer statt... weiterlesen ]

„Geld und Schönheit“ – eine eindrucksvolle Ausstellung in Florenz

Vom 17. September bis zum 22. Januar 2012 zeigt der Palazzo Strozzi in Florenz eine prächtige Ausstellung zur Verbindung von Hochfinanz, Wirtschaft und Kunst in der Renaissance. Lassen Sie sich das nicht entgehen! Hier finden Sie Bilder von Quellen zur Numismatik, die Sie noch nie gesehen haben, z. B. das geheime Geschäftsbuch der Medici-Bank... weiterlesen ]

Eine Anlaufstelle der italienischen Numismatik

Das italienische Portale Numismatico dello Stato ist ein von öffentlicher Hand initiiertes Projekt, das numismatische Materialien, Kataloge, Gesetzestexte und Abhandlungen sowie eine Zeitschrift sammelt und zugänglich macht. Daneben bietet es virtuelle Rundgänge durch Museen und vieles mehr... weiterlesen ]

Benedikt und die Welt der frühen Klöster

Bis zum 13. Januar 2013 widmen sich die Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim mit der Ausstellung „Benedikt und die Welt der frühen Klöster“ der Geschichte der Benediktinerklöster und der Ursprünge der Klosterkultur überhaupt in Europa. weiterlesen ]

Auch der unglückliche Prinz Dschem hat Münzen geprägt

Auch Prinz Dschem, dessen unglückliches Leben wir Ihnen vorgestellt haben, hat für eine kurze Zeit Münzen geprägt, von denen einige wenige erhalten sind. Gut, dass auch ein Fachmann für islamische Numismatik wie Lutz Ilisch aufmerksam die MünzenWoche liest. weiterlesen ]

1363 Tatort Tirol: Ausstellung in Bozen

Eine Ausstellung in Bozen geht dem sagenumwobenen Jahr 1363 auf den Grund. Damals erwarb Herzog Rudolf IV. das Land Tirol für das Haus Habsburg, nachdem der vorherige Herrscher möglicherweise ermordet worden war. Ein Krimi wird inszeniert ... weiterlesen ]

MenschenGesichter

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? Das fragt Ursula Kampmann in ihrem Buch „MenschenGesichter“, dem die Texte unserer neuen Serie entnommen sind. weiterlesen ]

Der Veroneser Währungsraum

Helmut Rizzolli und Federico Pigozzo haben ein schwergewichtiges Buch zur Geldgeschichte des Veroneser Währungsraumes verfasst, inklusive zugehöriger Typen-Corpora. Ursula Kampmann hat sich das monumentale Werk angesehen. weiterlesen ]

Ein „Muss“ für jede Mittelalter-Bibliothek

Lange erwartet, wurde noch 2016 der vierte Band des umfassenden Standardwerks zum „Medieval European Coinage“ publiziert. Er beschäftigt sich mit Norditalien. Ursula Kampmann hat ihn sich angesehen. weiterlesen ]

Geprägte Bilderwelten der Romanik

Das Münchner und das Wiener Münzkabinett zeichnen mit der Stiftung Bozner Schlösser für den Ausstellungskatalog „Geprägte Bilderwelten der Romanik“ verantwortlich. Es ist ein opulentes Werk, das die Schönheit mittelalterlicher Prägungen zeigt. Ursula Kampmann hat es sich angesehen. weiterlesen ]

Japan Mint in Osaka – Vertreter westlicher Modernisierung

Seit die Japan Mint 1871 beauftragt wurde, das japanische Münzsystem zu modernisieren, kam ihr auch eine wichtige Rolle dabei zu, moderne westliche Kultur in Japan einzuführen. Wir erzählen hier die Geschichte der Münze und führen Sie durch ihr Museum in Osaka... weiterlesen ]

Expedition des Field Museum findet chinesische Münze in Kenia

Eine wissenschaftliche Expedition hat eine 600 Jahre alte chinesische Münze auf der kenianischen Insel Manda gefunden. Die Ausgräber meinen, dass dies für mögliche Handelsbeziehungen zwischen China und Kenia spricht Jahrzehnte bevor europäische Entdecker dorthin gelangten. Doch es gibt Zweifel …
weiterlesen ]

Die Bergwerke von Melle

Als die Araber im 7. Jahrhundert n. Chr. auszogen, um ihrem neuen Glauben ein Weltreich zu erobern, veränderte sich nicht nur die religiöse und politische, sondern auch ... weiterlesen ]

Seltene Mittelaltermünze in der nächsten Künker-Auktion - Ein unedierter Denar Karls des Großen (768-814) aus Bourges

In der Märzauktion 2010 der Münzenhandlung Fritz Rudolf Künker in Osnabrück wird eine außergewöhnliche Münze der Regierungszeit Karls des Großen versteigert. Das Exemplar zeigt auf seiner Vorderseite den ... weiterlesen ]

Wie der heilige Markus nach Venedig kam

Zwischen dem 11. und 15. März 2013 wird die Sammlung Dr. Edoardo Curti aufgelöst. Es handelt sich um numismatische Raritäten des Mittelalters von der Völkerwanderungszeit bis zum Hundertjährigen Krieg. Einige der spektakulären Prägungen stammen aus Venedig, das zu Beginn des 9. Jahrhunderts nicht die geringste Lust hatte, Teil des Karolingerreichs zu werden. weiterlesen ]

Zwischen Deutschland und Frankreich: Das Herzogtum Lothringen

Bei der Heidelberger Münzhandlung wird am 16. Mai 2017 eine der wohl bedeutendsten Sammlungen Lothringen, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen ist, versteigert. Wir erzählen anhand einiger Raritäten der Sammlung die Geschichte dieses Herzogtums. weiterlesen ]

Karl der Große und die Schweiz

Vom 20. September 2013 bis zum 2. Februar 2014 findet im Landesmuseum Zürich eine große Ausstellung zur karolingischen Kultur in der Schweiz statt. Ursula Kampmann macht mit Ihnen einen Rundgang durch die Ausstellung. weiterlesen ]

Hochwürdige Köpfe im Museum Abtei Liesborn

Bis 28. Mai 2017 findet die Münzausstellung „Hochwürdige Köpfe“ im Museum Abtei Liesborn in Westfalen statt. Die inzwischen zehnte geldgeschichtliche Ausstellung ist der Porträtkunst auf Münzen und Medaillen gewidmet. weiterlesen ]

Die mittelalterlichen Münzen von Böhmen, Ungarn und Polen

Einen Typenkatalog der mittelalterlichen Prägungen Böhmens, Ungarns und Polens hat Jedrzej George Frynas vorgelegt. Ursula Kampmann hat ihn sich angesehen. weiterlesen ]

Nummi et Humanitas

Stanislaw Suchodolski gehört zu den bekanntesten polnischen Numismatikern. Seine Spezialität ist das Mittelalter. Kein Wunder, dass seine Festschrift alle versammelt, die in der mittelalterlichen Numismatik etwas zu sagen haben. Ursula Kampmann hat sie sich angesehen. weiterlesen ]

Von Hirschen, Heiligen und den Münzen der Stadt Zürich

Waren Sie schon einmal in Zürich? Vielleicht sogar in der letzten Woche im Oktober, wenn traditionell alle großen Zürcher Auktionshäuser ihre Herbstauktionen abhalten? Dann haben Sie bestimmt ... weiterlesen ]

Was kostet das Seelenheil?

Wie viel hat ein Mensch im Spätmittelalter eigentlich investiert, um sein Seelenheil zu gewinnen. Anhand eines konkreten Beispiels addieren wir einmal die Kosten... weiterlesen ]

Einleitung "Die Zürcher und ihr Geld" Teil 1

Unsere Serie „Die Zürcher und ihr Geld“ stellt ihnen in loser Folge jeweils ein spannendes Kapitel Schweizer Numismatik und Wirtschaftsgeschichte vor. Einen ersten Überblick gibt die Einleitung in zwei Teilen. Verfolgen Sie im ersten Teil die Entwicklung vom Anfang an bis ins 16. Jahrhundert. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 24: Eine Frau als Herrin von Zürich

Der Kopf galt jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin. Auf dieser Münze tritt die Einzelperson allerdings in den Hintergrund, lediglich das Amt und der Einfluss der Äbtissinnen des Fraumünsters sind verewigt. weiterlesen ]

Expeditionen ins Reich der Numismatik: Teil 1: Der fehlende Goldgulden oder Basel als päpstliche Münzstätte

In unserer Serie „Expeditionen ins Reich der Numismatik“ nehmen wir Sie mit auf eine Expedition zu den Schätzen des Basler Münzkabinetts. Im ersten Teil dreht sich alles um den Prägestempel eines päpstlichen Goldguldens von Felix V. weiterlesen ]

Neu gestaltetes Münzkabinett im Schweizerischen Landesmuseum eröffnet

Seit Ende Juli ist das neu gestaltete Münzkabinett nach dem Umbau des Schweizerischen Landesmuseums wieder eröffnet... weiterlesen ]

Neue Dauerausstellung in Schwyz: Die „Entstehung der Schweiz“

Das Forum Schweizer Geschichte Schwyz eröffnete am 29. Oktober 2011 seine neue Dauerausstellung: „Entstehung Schweiz. Unterwegs vom 12. ins 14. Jahrhundert“. Eine szenografische Inszenierung nimmt die Besucher mit auf eine spannende Zeitreise... weiterlesen ]

Neue Dauerausstellung in Bern

Das Bernische Historische Museum präsentiert seit Anfang Mai seine neue Dauerausstellung „Erobertes Gut – Höfische Kunst in Bern (1250-1520)“ mit Spitzenstücken der spätmittelalterlichen Sammlung. weiterlesen ]

Karl der Große und die Schweiz

Vom 20. September 2013 bis zum 2. Februar 2014 findet im Landesmuseum Zürich eine große Ausstellung zur karolingischen Kultur in der Schweiz statt. Ursula Kampmann macht mit Ihnen einen Rundgang durch die Ausstellung. weiterlesen ]

Bedeutender Münzfund aus Gründungszeit der Schweiz

Im Januar fanden Schweizer Archäologen am Brünigpass etwa 130 Silbermünzen aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts. So viele derartige Münzen waren bisher noch nie gefunden worden. Der Fund gilt als Sensation. weiterlesen ]

MenschenGesichter

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? Das fragt Ursula Kampmann in ihrem Buch „MenschenGesichter“, dem die Texte unserer neuen Serie entnommen sind. weiterlesen ]

Basels älteste Stadtsiegel

Das Historische Museum Basel gibt eine Reihe heraus, die sich Basler Kostbarkeiten nennt. Darin werden Objekte der Sammlung für ein breites Publikum vorgestellt. Die neueste Ausgabe beschäftigt sich mit Basels ältesten Stadtsiegeln, und das ist ja schon fast Numismatik... weiterlesen ]

Das Schuldenbuch des Basler Kaufmanns Ludwig Kilchmann

Wie haben Sie Ihr Geld angelegt? Ein paar Aktien, ein kleines Haus, ein Sparkonto und dazu Wertpapiere? Wie man zu Beginn des 16. Jahrhunderts seinen Besitz investierte, davon zeugt das Schuldbuch des Basler Kaufmanns Ludwig Kilchmann. Ursula Kampmann hat es sich angesehen. weiterlesen ]

Zusammenfassung zur Basler Münz- und Geldgeschichte

Solange wir noch auf die ultimative Basler Münz- und Geldgeschichte warten müssen, stellt der aktuelle Band der Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde eine echte Alternative dar. Ursula Kampmann hat sich die Beiträge darin angesehen. weiterlesen ]

Europa in der Renaissance – Metamorphosen 1400-1600

Das Schweizerische Landesmuseum hat anlässlich der Eröffnung seines Erweiterungsbaus eine hochkarätige Ausstellung zur Renaissance zusammengestellt. Ursula Kampmann hat sie sich und den zugehörigen Katalog unter numismatischen Gesichtspunkten angesehen. weiterlesen ]

Juden im Fricktal – Einblick in die Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Das weiß doch jeder, dass die Juden von Kreditgeschäften lebten und ständig Schikanen ausgesetzt waren. Aber wie sah ihr Alltag tatsächlich aus? Diemuth Königs rekonstruiert dies anhand von Quellen. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Burgen und Ritter. Genf und Savoyen im 14. Jahrhundert

Das Genfer Musée d’art et d’histoire zeigt den Wandgemäldezyklus einer Burg aus dem 14. Jahrhundert und setzt ihn mit zeitgenössischen Objekten in Beziehung. Solche Innenausstattungen von mittelalterlichen Burgen sind selten erhalten. weiterlesen ]

L’EXCELLENCE SUISSE – Die kostbarsten Münzen der Schweiz

Das Auktionshaus Rapp zeigte in Wil, Schweiz, die Ausstellung „L’EXCELLENCE SUISSE – die kostbarsten Münzen der Schweiz“. Die zahlreichen Besucher und die Medienberichterstattung belegen das große öffentliche Interesse an kostbaren Münzen. weiterlesen ]

Der Fund von Preuschdorf

2005 kam im elsässischen Preuschdorf ein Hortfund mit 7.327 Pfennigen ans Tageslicht. Nun wurde er veröffentlicht. Ulrich Klein besorgte die numismatische Auswertung. Ursula Kampmann hat sich die Publikation angesehen. weiterlesen ]

Geld + Kirche – Das Kreuz der Kirche mit dem Geld

Das Münzkabinett Winterthur zeigt noch bis 15. April 2018 „Geld + Kirche – Das Kreuz der Kirche mit dem Geld“. In der Ausstellung erfahren die Besucher, warum das Verhältnis der Kirche zum Geld so schwierig war – und was das mit unseren Umweltzertifikaten zu tun hat. weiterlesen ]

Die Zürcher und ihr Geld

In unserer Serie „Die Zürcher und ihr Geld“ nehmen wir Sie mit in die Welt des vergangenen Zürich. Dazu gibt es wie auf einer guten DVD ein Making of, also welcher numismatisch-historische Hintergrund zu diesem Gespräch gehört. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 35: Ein Mädchen sucht sich einen Mann

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Folge erfahren Sie, wie es Isabella von Kastilien selbstbewusst neben ihren Mann auf den Thron schafft. weiterlesen ]

Numismatisches Nordspanien – Teil 1

Würden Sie an Römer und Kelten denken, wenn Sie Nordspanien hören? Eigentlich erwartete ich, diese Reise würde ein einziger Ausflug ins Mittelalter mit ein paar antiken Sprengseln. Weit gefehlt, Nordspanien ist viel, viel mehr. weiterlesen ]

Numismatisches Nordspanien – Teil 2

Der zweite Teil unserer Reise durch Nordspanien führt uns dorthin, von wo die Reconquista ausgegangen ist, in unwegsames Bergland und Hochgebirge. Vergessen Sie alles, was Sie über Spanien zu wissen glaubten, und kommen Sie mit nach Cangas de Onís. weiterlesen ]

Numismatisches Nordspanien – Teil 3

Wissen Sie, welches europäische Land nach der Schweiz das gebirgigste ist? Österreich? Vergessen Sie’s! Es ist Spanien. Und in diesem gebirgigen Land steht nebenbei auch noch die weltweit besterhaltene römische Stadtmauer. Begleiten Sie uns auf unserer 3. Etappe zu den Picos de Europa und nach Lugo. weiterlesen ]

Numismatisches Nordspanien (2012)

Im April 2012 unternahm Ursula Kampmann eine Reise nach Nordspanien. Im Sommer folgte das Numismatische Tagebuch der Reise. Hier finden Sie alle Teile. weiterlesen ]

Numismatisches Nordspanien – Teil 6

Haben Sie schon einmal von Las Medulas gehört? Nein, und dabei gehört diese wichtigste Goldmine des römischen Reichs heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wir waren hingerissen von der Schönheit der Landschaft! So hingerissen, dass wir uns beinahe ordentlich verlaufen hätten. weiterlesen ]

Die mittelalterlichen Münzen von Böhmen, Ungarn und Polen

Einen Typenkatalog der mittelalterlichen Prägungen Böhmens, Ungarns und Polens hat Jedrzej George Frynas vorgelegt. Ursula Kampmann hat ihn sich angesehen. weiterlesen ]

Harald der Hasenfuß oder die Wikinger in England

Knut der Große hatte ein gewaltiges Reich geeint, das Dänemark, Norwegen und England umfasste. Doch nach seinem Tod kam es zu Zwist zwischen seinen Söhnen Hardiknut und Harald „Hasenfuß“ über Englands Zukunft.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere zweite Folge... weiterlesen ]

Arabosasaniden in Meck-Pomm

Frühmittelalterlicher Schatz von Hacksilber aus dem Nahen Osten in Mecklenburg-Vorpommern gefunden... weiterlesen ]

Eintauchen in die Wikingerzeit

Eine groß angelegte Sonderausstellung über die Kulturgeschichte der Wikinger präsentiert ein Schiffswrack, das 1997 bei Roskilde gefunden wurde. Besucher können virtuell erleben, wie das Schiff den Naturgewalten trotzt oder majestätisch durch einen Fjord fährt... weiterlesen ]

Kleine Geschichte Englands

In dieser Serie stellen wir Ihnen einige ausgewählte Persönlichkeiten der englischen Geschichte anhand ihrer Münzen vor. Die Reise beginnt bei den Wikingern und endet heute. weiterlesen ]

Diebstahl im Bergener Universitätsmuseum

Im August 2017 entwendeten Diebe im Universitätsmuseum Bergen, Norwegen, knapp 400 zumeist wikingerzeitliche Artefakte, darunter Münzen. Um ihren Verkauf zu erschweren, bat man die Öffentlichkeit um ihre Mithilfe. Einen wichtigen Fahndungserfolg hat es bereits gegeben. weiterlesen ]

← zurück