Einbruch bei dem American-Football-Idol Rob Gronkowski aufgeklärt – dank zweier Münzen

von Ursula Kampmann

3. April 2018 – Stellen Sie sich vor, es ist der Abend des Endspiels der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Die Deutsche Nationalmannschaft spielt. Und ein Einbrecher nutzt die Tatsache aus, dass Philipp Lahm oder Sebastian Schweinsteiger ziemlich sicher nicht zuhause sein dürften. Ähnliches geschah Rob Gronkowski, Tight End der New England Patriots. Seine Wohnung wurde ausgeraubt, während er im Super Bowl 2018 spielte. Nun wurde der Diebstahl aufklärt, und zwar dank zweier Morgan Dollars.

In den Vereinigten Staaten ist Rob Gronkowski ungefähr so bekannt wie die großen Fußballstars hierzulande. Foto: Jeffrey Beall, cc-by 4.0.

In den Vereinigten Staaten ist Rob Gronkowski ungefähr so bekannt wie die großen Fußballstars hierzulande. Foto: Jeffrey Beall, cc-by 4.0.

Das Verbrechen

Es war ein spannendes Spiel, das die New England Patriots gegen die Philadelphia Eagles am 4. Februar 2018 mit 41 zu 33 verloren. Als der wahrscheinlich ziemlich deprimierte Rob Gronkowski nach hause kam, wartete gleich die nächste unerfreuliche Überraschung auf ihn: Seine Wohnung war fachmännisch ausgeplündert worden. Unbekannte hatten ganze Safes mitgehen lassen, dazu Waffen und Schmuck, nicht zu vergessen zwei Morgan Dollars.

Obwohl die Polizei von Foxborough, Massachusetts, sofort ermittelte, hatte sie auch rund einen Monat später noch keinen vernünftigen Ansatzpunkt, als das Numismatic Crime Information Center (NCIC) über sein ausgedehntes Netzwerk den entscheidenden Hinweis auf den Einbruch erhielt.

Wie wichtig American Football in den Vereinigten Staaten ist, wird hier deutlich. Präsident Obama empfängt das siegreiche Team des Super Bowl XLIX, unter ihnen im Mittelpunkt Rob Gronkowski. Foto: The White House.

Wie wichtig American Football in den Vereinigten Staaten ist, wird hier deutlich. Präsident Obama empfängt das siegreiche Team des Super Bowl XLIX, unter ihnen im Mittelpunkt Rob Gronkowski. Foto: The White House.

Die numismatische Spur

Am 24. Februar 2018 schrieb Dave McConaghy, Besitzer von New England Coin Exchange, an das NCIC. In seiner Email wies er darauf hin, dass einer seiner berühmten Kunden jüngst Opfer eines Raubüberfalls geworden war. „Herr McConaghy bat um unsere Hilfe. Wir wurden gebeten, einen Alarm zu verschicken, da er die Zertifikatsnummer der beiden Münzen zur Verfügung stellen konnte.“ so Doug Davis, Gründer und Präsident von NCIC.

Zur Erinnerung, in den Vereinigten Staaten werden ein Großteil der Münzen in so genannten Slabs verkauft. Die wichtigsten Gradingfirmen sind dazu übergegangen, die Nummern und Bilder der von ihnen zertifizierten Münzen im Internet aufzulisten. Damit existierte im Fall Gronkowski die Möglichkeit, die beiden gestohlenen Münzen zweifelsfrei zu identifizieren, falls sie mit ihren Slabs verkauft wurden. Was der Dieb tatsächlich tat.

„Innerhalb von nur 30 Minuten“, so Doug Davis, „rief mich Dave Pepe an, Besitzer der Münzhandlung Pilgrim Coin & Currency of Weymouth, Massachusetts. Er teilte mir mit, dass er im Besitz der Münzen sei und die Identität der Person kenne, die sie ihm verkauft hätte.

Morgan Dollars sind eigentlich nicht wirklich selten, wenn sie nicht aus einer raren Münzstätte stammen. Aber ihre Zertifikatsnummer machte die gestohlenen Stücke leicht erkennbar. Aus Auktion Künker 274 (15. März 2016), Nr. 3508.

Morgan Dollars sind eigentlich nicht wirklich selten, wenn sie nicht aus einer raren Münzstätte stammen. Aber ihre Zertifikatsnummer machte die gestohlenen Stücke leicht erkennbar. Aus Auktion Künker 274 (15. März 2016), Nr. 3508.

Verhaftungen

Dough Davis informierte sofort die Polizei von Foxborough und diese ging der neuen Spur nach. Sie führte eine Hausdurchsuchung bei einem Bürger von Randolph, Massachusetts durch. Dieser wurde wegen Verdachts auf Einbruch, Hehlerei und vorsätzliche Sachbeschädigung verhaftet. Zwei weitere Haftbefehle wurden verhängt, unter anderem gegen denjenigen, der die fraglichen Morgan Dollars verkauft hatte.

Wie schütze ich meine Münzen optimal bei Diebstahl?

Dies ist ein neuer und publikumsträchtiger Erfolg des us-amerikanischen Numismatic Crime Information Center. In Europa gibt es übrigens ein vergleichbares System, das auf dem „Early Warning System“ der International Association of Professional Numismatists (IAPN) beruht. Wem Münzen abhanden kommen, der sollte möglichst schnell einen in einem Verband organisierten Münzhändler kontaktieren. Dieser kann über das interne Schnellwarnsystem eine Warnung an die nationalen Verbände versenden. Diese wird gleichzeitig an die IAPN weitergegeben, die für den internationalen Versand sorgt.
Allerdings ist so ein Schnellwarnsystem nur dann erfolgreich, wenn eine möglichst genaue und detaillierte Liste der gestohlenen Münzen mit Fotos existiert. So eine Liste anzufertigen, ist deshalb die beste Vorsichtsmaßnahme, um gestohlene Münzen wieder zurückzuerhalten.

Die amerikanischen Medien berichteten ausführlich über den Diebstahl bei Rob Gronkowski.

Selbst in der deutschen Wikipedia gibt es einen Eintrag zu diesem berühmten American-Football-Spieler.

Wenn Sie selbst einen Eindruck von seinem Spiel gewinnen wollen, hier gibt es Highlights aus dem Super Bowl LII. Das Video haben übrigens um die 7,2 Mio. Zuschauer gesehen. Ich gebe zu, die Zahlen machen mich ein bisschen neidisch.

Wie schwierig es für die Polizei wird, wenn von gestohlenen Objekten keine Bilder vorliegen, zeigt der Fall des Stockholmer Münzkabinetts.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück