Mühlbauer präsentiert neue Prüftechnologie für gebrauchte Münzen

19. April 2018 – Mühlbauers Münzinspektionstechnologie basiert auf nahezu 20 Jahren Erfahrung. Die neueste Systemlösung Coin Inspect Flex steht in verschiedenen Konfigurationen zur Verfügung und kann daher exakt an die hohen Herausforderungen der Prüfung von gebrauchten Umlaufmünzen bei hohen Durchsatzraten angepasst werden. Eine solche Prüfung beinhaltet zwei Schwerpunkte: Das Aussortieren von gefälschten und von nicht mehr umlauffähigen Münzen.

Das System COIN INSPECT. Foto: Mühlbauer.

Das System COIN INSPECT. Foto: Mühlbauer.

Dazu werden verschiedene Inspektionsverfahren miteinander kombiniert und deren Ergebnisse in Relation zueinander gesetzt. Nur diese Korrelation ermöglicht eine qualifizierte Beurteilung der Münzqualität und eine verlässliche Entscheidung darüber, ob eine Münze echt und weiterhin für den Umlauf geeignet ist oder nicht.

Die Coin Inspect Flex verwendet hauptsächlich optische Methoden wie die Beurteilung der Münzprägung inkl. der Randprägung, die Prüfung der Farbe und die Bestimmung von Durchmesser und Dicke. Zusätzlich kann durch die Messung der elektro-magnetischen Eigenschaften die Materialstruktur der Münze analysiert werden.

Bis zu 3.000 Münzen/Min. können in einem parallelen Zwei-Bahnen-Transport unterbrechungsfrei inspiziert werden. Während des gesamten Prozesses befinden sich die Münzen jederzeit in einer kontrollierten Bewegung. Bis zu sieben Inspektionseinheiten pro Bahn können für die Qualitätsanalyse eingesetzt werden. Das standardisierte Kassettensystem stellt die maximale Flexibilität und eine bequeme Wartung sicher.

Design, Farbe, Maße und elektro-magnetische Eigenschaften werden geprüft, um sicherzustellen, dass ausnahmslos alle Münzen, die gefälscht oder nicht mehr umlauffähig sind, erkannt werden. Bis zu 4 Auswurfkanäle stehen zur Verfügung, um nicht akzeptable Münzen aktiv vom Band zu entfernen und in die entsprechenden Behälter zu befördern. Die Münzvereinzelung und -Zentrierung kann innerhalb weniger Minuten einfach anhand eines Nominals durchgeführt werden. Die Softwareeinstellungen werden durch passende Vorlagen und Vorschaumodi unterstützt. Die Bedienung ist intuitiv.

Hier geht es zum Internetauftritt von Mühlbauer. 

Vorgestellt wird das neue System in diesem Video.

Die automatisierte Qualitätskontrolle war auch kürzlich ein Thema beim Technical Forum 2018, auf dem auch Vertreter von Mühlbauer sprachen. Unseren Bericht finden Sie hier.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück