Dr. Reinhard Fischer, D-Bonn

18. Mai 2018 - 19. Mai 2018

162. Auktion

Von der Antike bis heute bei Dr. Reinhard Fischer

Mit einem beeindruckenden und besonders gehaltvollen Auktionskatalog lädt das Auktions und Handelshaus Dr. Reinhard Fischer alle Sammler und Münzbegeisterte zu seiner 162. Auktion am 18. und 19.05.2018 nach Bonn ein. Neben antiken, neuzeitlichen und modernen Münzen werden auch Medaillen, Orden und Ehrenzeichen sowie Lots und Sammlungen angeboten.

Los 168: Gratianus, 367-375. Solidus, Treveri. vz. Taxe: 1.800,-

Los 168: Gratianus, 367-375. Solidus, Treveri. vz. Taxe: 1.800,-

Begonnen wird wie immer mit antiken Münzen. Unter den vielen griechischen und römischen Münzen findet sich z.B. ein Solidus des Gratianus aus der Prägestätte Treveri in vorzüglicher Erhaltung (Los 168, Taxe 1.800,- Euro). Ein weiteres besonderes Exemplar ist ein Solidus des Julianus II. (Los 164, Taxe 5.000,- Euro).

Los 278: Flandern. Philipp der Gute. Lion d’or, o.J. (1419-1467). ss-vz. Taxe: 1.000,-

Los 278: Flandern. Philipp der Gute. Lion d’or, o.J. (1419-1467). ss-vz. Taxe: 1.000,-

Im Anschluss folgen sechs Goldmünzen aus dem Aueler Goldmünzenfund, der 1955 bei Grabungsarbeiten eines Kellers in der Vulkaneifel gefunden wurde. Unter diesen sechs Nummer befindet sich u.a. ein Lion d’or (Delm. 489, Los 278, Taxe 1.000,-).

Los 555: Friedrich Wilhelm IV. Friedrich d’or, 1853. f. st. Taxe: 3.000,-

Los 555: Friedrich Wilhelm IV. Friedrich d’or, 1853. f. st. Taxe: 3.000,-

Unter den vielen altdeutschen Gold und Silbermünzen befindet sich u.a. eine interessante Serie an preussischen Goldmünzen. Versteigert wird hier z.B. ein seltener Friedrich d’or Friedrich Wilhelm IV. des Jahres 1853 AKS 64, J. 115 (Los 555, Taxe 3.000,- Euro) und ein doppelter Friedrich d’or in vz-st des Jahres 1848 AKS 61, J. 113 (Los 551, Taxe 1.700,- Euro).
Ein besonders reichhaltiges Angebot findet sich unter den deutschen Münzen ab 1871. Hier können viele Spitzenstücke zu 2, 3, 5, 10 und 20 Mark der Gebiete Anhalt bis Württemberg ersteigert werden. Unter den Highlights sei z.B. ein 10 Mark Stück Anhalt J. 180 in vz-st (Los 732, Taxe 2.500,- Euro) und ein 10 Mark Stück Bremens der Jägernummer 204 (Los 776, Taxe 2.000,- Euro) erwähnt. Bei den 20 Mark Stücken findet sich u.a. ein vorzüglich erhaltenes Exemplar der J. 285, Schaumburg-Lippe (Los 929, Taxe 3.500,-).

Los 911: Heinrich XXII. 20 Mark, 1875. f. vz. Taxe: 20.000,-

Los 911: Heinrich XXII. 20 Mark, 1875. f. vz. Taxe: 20.000,-

Das Prunkstück der 20 Mark Münzen ist eine seltene 20 Mark Prägung Reuss, Ältere Linie, des Jahres 1875 (Los 911, Taxe 20.000,-). Dank zahlreicher gehaltvoller Einlieferungen kommen aber auch nicht die Münzen der Weimarer Republik und des 3. Reichs sowie der Nebengebiete und Kolonien zu kurz. Alleine unter den 5 Reichsmark Stücken Weimars kann der Sammler aus gleich drei der begehrten 5 Reichsmark Stücke Goethe (J. 351) auswählen. Darunter befindet sich eine sehr seltene Klippe der Prägestätte Karlsruhe (Los 1079, Taxe 1.800,- Euro). Ein weiteres besonderes Stück ist eine durch falsche Stempelkoppelung bedingte Fehlprägung des 2 Reichspfennigs 1923 F (Los 947, Taxe 3.000,-) und eine 50 Reichspfennig Prägung des Jahres 1925 E in perfektem Stempelglanz (Los 948, Taxe 2.000,-). Nicht weniger interessant sind die zahlreichen 2 und 5 Reichsmark Stücke mit dem Motiv der Garnisonkirche und Luthers des 3. Reichs in PP.

Los 1347: Belgien. Leopold II., 2 Francs 1866, Probe. PP. Taxe: 1.000,-

Los 1347: Belgien. Leopold II., 2 Francs 1866, Probe. PP. Taxe: 1.000,-

Einen bedeutenden Teil nehmen auch die vielen Lose europäischer und überseeischer Gebiete ein, die mit Gold und Silbermünzen aller Art aufwarten können. Auf die Liebhaber belgischer Münzen wartet neben einigen Goldmünzen des 15. Jahrhunderts, eine kleine Serie an sehr interessanten Probeprägungen der Münzen Leopold I. und II. Unter diesen Losen sei z.B. eine sehr seltene 2 Francs Probe des Jahres 1866 erwähnt (Dupriez 1013, Los 1347, Taxe 1.000,- Euro).

Los 1881: Katharina II. 10 Rubel 1762, St. Petersburg. ss. Taxe: 7.000,-

Los 1881: Katharina II. 10 Rubel 1762, St. Petersburg. ss. Taxe: 7.000,-

Silber, Gold, Palladium und Platinmünzen einzeln und in Serien finden sich auch unter den zahlreichen Losen Russlands. Das Highlight hier ist ein sehr schön erhaltenes 10 Rubel Stück Kataharinas II. des Jahres 1762 (Bitkin 4 (R1), Los 1881, Taxe 7.000,- Euro). Im Bereich der Sammlungen werden neben umfangreichen Nachlässen auch kleinere und größere Ländersammlungen angeboten. Auf den Besichtiger warten hier u.a. viele Lots und Sammlungen des Kaiserreichs sowie Ländersammlungen von Finnland, Island, Ungarn, Großbritannien und der USA. Alle Lose konnten wie immer günstig angesetzt werden und lassen spannende Steigerungsraten erwarten.

Den Onlineauktionskatalog finden Sie auf der Seite von Dr. Reinhard Fischer Auktionen.

Der gedruckte Katalog der 162. Auktion kann unter 0228-263130 oder schriftlich bei Dr. Reinhard Fischer, Joachimstraße 7, 53313 Bonn, Fax 0228-213381 angefordert werden.

← zurück

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...